Topp-Buch 75 Knoten aus China, von den Kelten

Von einfach bis kompliziert: 75 chinesische, keltische und dekorative Knoten

Strickbänder aus der Strickliesl oder – schneller – aus der Strickmühle sind eine tolle Grundlage für selbstgemachten Schmuck, auffällige Geschenkbänder und für viele Dekoartikel. Auf einen Pullover oder einen Schal genäht setzen sie außerdem noch eigene Akzente. Sie anzufertigen hat etwas entspannend Meditatives, wie ich finde. Jetzt bekommt die Liebe zur Strickkordel noch einen neuen Dreh: Bin vor Kurzem über das Buch “75 chinesische, keltische und dekorative Knoten” aus dem Topp-Verlag gestolpert und seither stricke ich nicht nur Kordeln, sondern versuche mich in Knoten.

75 chinesische, keltische, dekorative Knoten Topp-Verlag

Ideen für Strickbänder: 75 Knoten

Das Buch ist gut aufgebaut, erklärt Handwerkszeug und Hilfsmittel, die Vorteile von Kordeln und Seilen aus verschiedenen Materialien und zeigt danach in Bildern Schritt für Schritt, wie die Knoten entstehen. Zum Schluss gibt’s noch viele Ideen, aus Knoten und Zutaten wie Perlen oder Federn Schmuck zu knüpfen.

Wer kein Geld für ein Buch ausgeben will, findet allerdings auch im Internet viele Seiten, auf denen die unterschiedlichsten Knoten erklärt werden. Bei Wikibooks.de kann ein E-Book im PDF-Format heruntergeladen werden, das die wichtigsten Knoten erklärt: Nicht ganz so dekorativ wie das Buch oben, aber ein guter Einstieg.