Flicken stricken mit Knitulator

Gestrickt geflickt und eine sehenswerte Unikat-Jeans geschaffen

 

Wegtun konnte ich sie noch nicht: meine Jeans mit den Löchern am Knie. Grad eingetragen, weich gewaschen. Ursprünglich wollte ich eine Borte draufnähen, aber weil ich keine passende fand, habe ich zu den Nadeln und in den Karton mit Wollresten gegriffen, bei einem guten Film einen Flicken im Perlmuster gestrickt und damit die Löcher geflickt.

So geht’s:
• Flickengröße an der Hose ausmessen. Die Höhe richtet sich nach den Löchern, sie sollten oben und unten gut bedeckt sein. Die Breite wird vom Hosenbein abgenommen, dabei ein, zwei Zentimeter Nahtzugabe einrechnen.
• Maschenprobe mit dem ausgewählten Garn stricken: Dessen Stärke richtet sich nach dem Stoff. Achtung: Dickere Garne tragen auf.
• Mit #Knitulator die notwendigen Maschen und Reihen für den Flicken ausrechnen und das Rechteck stricken.
Für die Jeans wurden 18 Zentimeter Breite und 10 Zentimeter Höhe gebraucht, also 37 Maschen angeschlagen und 30 Reihen gestrickt: Die Anfangs- und die vier Schlussreihen sind glatt rechts gearbeitet, so lässt sich der Flicken besser vernähen. Der Rest wurde im Perlmuster gearbeitet – also eine Masche rechts, eine Masche links und in der folgenden Reihe jeweils versetzen. Das Maschenwerk sehr locker abketten.

Gestrickte Flicken aufnähen

Den gestrickten Flicken auf der Innenseite mit Zick-Zackstich festnähen.

• Der Flicken wurde auf der Innenseite aufgenäht.  Dafür die einfache Naht am Hosenbein teilweise auftrennen. Die eine schmale Flickenseite mit der Maschine und im Zackenstich knapp neben der gegenüberliegenden Doppelnaht annähen. Danach den Flicken mit Stecknadeln passend anstecken und die beiden Längsseiten annähen, dabei den Flicken bei Bedarf etwas dehnen, aber so, dass der Jeansstoff sich am Ende nicht wellt.
• Die Löcherkanten bei Bedarf mit einem kleinen, flachen Zickzackstich umrunden, Fäden raus und abschneiden, damit der Flicken sichtbarer wird.
• Zum Schluss die einfache Beinnaht wieder schließen und dabei den Flicken mitfassen

Fertig ist die Unikat-Jeans, die so keiner hat. Falls sich der Stoff doch wellt: Den Flicken unter einem feuchten Tuch in Form dämpfen, Hose anschließend nochmal von vorne überbügeln.

Variationen dieses Flickwerks: Andere Muster für den Flicken wählen oder einfarbiges einfarbiges Garn, Ton in Ton oder im Kontrast. Den Flicken nicht innen annähen, sondern von außen die Löcher verdecken. Flicken könnenauch sehr gehäkelt werden: Runde Ornamente oder Granny Squares peppen einen Rock oder ein Hemd gekonnt auf.

Zeigt doch mal, wie und ewas ihr geflickt habt: Hier im Blog oder bei Facebook.com/Knitulator oder Pinterest.com/Knitulator