Zeitschriften, Pinterest, Instagram, Ravelry,  Kataloge, Ausstellungen  – das sind Quellen, in denen ich normalerweise Ideen für mehr Strick- und Häkelprojekte finde. Vor Kurzem war ich  auf der Expo in Mailand. Zwar widmet sich die Weltausstellung dieses Jahr dem Thema Ernährung, und in den Länderpavillons gibt es daher eher Rezepte zu entdecken. Aber auch Crafistas und Selbermacher kommen hier auf ihre Kosten – immer wieder gabs bemerkenswerte Muster, feine Handarbeiten zum Nachmachen oder faszinierende Textilien zu entdecken. Die Expo läuft noch bis zum 31. Oktober – und weil nach den Ferien vor den nächsten ist und jeder zum Arbeiten noch ein Ziel braucht, empfehle ich für diesen Herbst einen Trip gen Italien.

144 Länder, nicht alle in einem eigenen Pavillon, stellen auf der #Expo 2015 in #Mailand aus, bei deren Aufbau leider auch Korruption im Spiel war und die leider auch für unsägliche Werbung missbraucht wird. Trotzdem ist sie eine inspirierende Schau: Auf knapp anderthalb Quadratkilometern reihen sich entlang eines überdachten Boulevards die Pavillons der Länder und Regionen. Manche sind wirklich spektakulär: zum Beispiel der britische, der mir persönlich am besten gefallen hat und der seine Besucher mitten in eine Blumenwiese führt, auf der sich ein stilisierter Riesen-Bienenkorb aus Drahtgeflecht erhebt und der mit Hilfe von Leuchtdioden die Bewegungen in einem echten nachvollzieht. Vor allem im Dämmerlicht eine athmosphärische Schau, im Tageslicht faszinieren die zerfließenden Konturen dieser Konstruktion.

Auch sehr schön ist der französische Pavillion, eine sehr symmetrische Holzkonstruktion, oder der vietnamesische mit seinen stilisierten Reisbündeln am Eingang. Wir haben uns zwei Tage Zeit genommen: zu kurz, um alles in Ruhe anzugucken, aber ausreichend Zeit, um sich aus allen teilen der Welt inspirieren zu lassen. Ein paar Anregungen für die nächsten Monate gefällig? Voilá hier sind sie:

Knitulator Expo-Muster aus der Türkei

Das blau-weiße, arabische Muster stammt aus der Türkei und könnte auch malgestrickt werden

Knitulator entdeckt Strickschmuckaus Slowenien

Filigrane Strickerei als Halsschmuck führt eine Hostess aus Slowenien vor

Gewebter Halsschmuck aus Tschechien

Gewebter Kragen in Blautönen aus Tschechien

Sieht aus wie gehäkelt: Zaun aus Angola

Ein Zaun wie ein Häkelwerk: zu sehen am Pavillion von Angola bei der Expo 2015 in Mailand

Häkel-Gürtel aus Brasielien

Farbenprächtige, gehäkelte Gürtel aus Brasilien

Russische Figur zum Stricken

Erinnert an die Plakatkunst der 1920er Jahre: Aber auch diese Frauenfigur aus Russland könnte man mal auf einen Pullover stricken

Teppichkunst aus Tschechien auf der Expo 2015

Gestrickt, gewebt oder gehäkelt: Der Teppich aus Tschechien schückt die Wand

Garnspulen als Wohnaccessoire aus Bolivien

Garnspulen aus Bolivien einmal nicht zum Handarbeiten, sondern als bunter Zimmerschmuck

Kordelschmuck aus Estland auf der Expo 2015

Halsschmuck aus Kordeln aus Estland: Leicht zu kopieren mit einer Strickliesl

Flechtteppiche aus dem Oman auf der Expo 2015

Geflochtene Wandteppiche aus dem Oman: Ein schönes Vorbild für Häkelteppiche ausTextilgarn

Tschechischer Pavillon auf der Expo 2015

Fäden als Raumteiler – eine Idee, die nicht nur den Pavillon aus Tschechien schmückte

Südkoreanische Textilkunst auf der Expo 2015

Südkorea zeigt, wie sich Strick- oder Häkelkordeln zu Bildern zusammenfügen lassen

Mexikanische Windmühlen auf der Expo 2015

Geflochtenes Stroh wurde für den Pavillon von Mexiko zu riesigen Windmühlen verarbeitet: Könnte man auch häkeln oder stricken und mit Textilhärter in Form bringen

Wo findet ihr eigentlich eure Ideen? Wie lasst ihr euch für eure Handarbeiten inspirieren? Wir sind gespannt auf eure Kommentare…