Ovaler Teppichaus Stoffgarn

Püppi freut sich über einen neuen Teppich

Auch eine Form von Upcycling: Häkeln mit Garnen, die aus Altkleidern oder aus Zuschnittresten derTextilindustrie gefertigt werden. Das wollte ich mal ausprobieren – und jetzt hat Fritz einen Badezimmerteppich. Der ist zwar nicht perfekt geworden, aber er macht ein Bad heimeliger.

Das Garn habe ich im Online-Shop Wollfactory besorgt. Es heißt Recotton und es ist günstiger als vergleichbare Garne. Für den Teppich habe ich drei Nocken, also 1500 Gramm verbraucht. Dazu habe ich noch einen Rest Zpaghetti-Garn gekauft, weil das dunkle Lila allein etwas freudlos wirkte und nach einem Lichtfleck  verlangte. Empfohlen werden Häkelnadeln Nr 10 oder 12. Ich habe mit 12 gearbeitet.

Häkeln mit Textilgarn

Hätte ich nicht gedacht, aber Arbeiten mit Stoffgarnen strengt an: Das Häkeln geht auf die Handgelenke und auf die Schultern, insbesondere wenn das gute Stück wächst und schwer wird. Ihr solltet also auf eure Sitzposition achten und besser in einem Stuhl mit guter Lehne arbeiten, nicht auf einem weichem Sessel.

Teppiche könnt ihr in Runden oder eckig in Reihen häkeln. Ich habe mich an einem Oval versucht. Es ist nicht ganz gelungen, weil ich nur an fünf Stellen und nicht wie gefordert an sechs zugenommen habe: Ein Oval startet nicht im Kreis, sondern mit einer Luftmaschenkette, um die herumgehäkelt wird. Symmetrisch an sechs Stellen werden Maschen verdoppelt: an den beiden Außenpunkten rechts und links, sowie rechts und links davon. Für den Anfang zu empfehlen ist die Markierung der Maschen – das hatte ich mir leider erspart.

Einen ovalen Teppich aus Textilgarn häkeln

Regelmäßige Zunahmen

Die Zunahmen an einer Stelle ergeben schräge Linien

So geht’s:
• 12 Luftmaschen (LM) anschlagen, in die 10. Masche (M.) das erste halbe Stäbchen häkeln und die LM von beiden Seiten behäkeln. Dabei nur in ein Maschenglied stechen. In die erste LM drei M. und in die letzte, also die 10. LM, eine weitere M. häkeln:  Ergeben inkl. der beiden ersten beiden LM 23 M.
• Die Runde und alle weiteren mit einer Kettmasche schließen, diese und alle weiteren Reihe mit zwei LM. beginnen. Diese LM gelten als die erste M.
• In den folgenden Reihen in jeder Reihe an insgesamt sechs Stellen eine Masche verdoppeln: Und zwar,  die 4. Masche, die 9., die 12., die 15. Masche, die 20. Masche und die letzte M. Am besten diese Maschen mit einem farbigen Faden markieren, denn
hier wird in jeder weiteren Runde eine Masche verdoppelt.
• Die Längsrippen entstehen, wenn ihr jeweils nur in das hintere Maschenglied stecht. Bei den Zunahmen beide Querfäden umhäkeln.
• Nach acht Reihen eine Reihe in einer anderen Farbe häkeln.
• Nach weiteren acht Reihen die letzte Reihe in einer anderen Farbe, aber diesmal in festen Maschen häkeln.

Mein Teppich wurde 75 Zentimeter lang und 50 Zentimeter breit. Ich werde demnächst nochmal einen Teppich häkeln – einen perfekteren mit ausreichend Zunahmen für ein Oval ;)). Das Ergebnis werdet ihr hier dann sehen: Versprochen!