Eierwärmer Tannebaum von #Knitulator

Zum 3. Advent gibt’s den Weihnachtsbaum als Eierwärmer

Nummero Drei für die Adventshäkelei ist ein Tannenbaum: Langsam wird’s ja Zeit, sich einen zu besorgen und in die Stube zu stellen. Beim Tannenbaum-Eierwärmer werden Holzperlen als Kugeln eingehäkelt, Querrippen sorgen für Struktur. Das Ganze ist sicher deutlich einfacher als Rudolf, the Rednosed Reindeer, im Gegensatz zu den Nikolausmützen wird dieser Eierwärmer aber von unten nach oben gehäkelt; und ihr häkelt auf der Innenseite, die Perlen liegen beim Häkeln auf der Innenseite. Die Rippen entstehen dort, wenn ihr nur in das vordere Maschenglied der Maschen einstecht.

Ihr braucht: einen Rest grünes Baumwollgarn oder grüne Wolle, passende Häkelnadel und Holzperlen. Ich habe mit Häkelnadel Nr. 3 und einem dünneren Baumwollgarn gearbeitet, die Perlen sind von Rayher, 4 Millimeter groß, pro Baum braucht ihr etwa 30 Stück. Wenn ihr mit einem dünneren oder dickeren Garn häkeln wollt, könnt ihr mit Knitulator, der Strick- und Häkel-App ausrechnen, wie viele Maschen und Reihen ihr benötigt. Hier wurden 33 Maschen und insgesamt 15 Reihen gearbeitet, das Bäumchen hat einen Umfang von 14 Zentimetern und ist 10 Zentimeter hoch.

So geht der Tannenbaum, der Eier wärmt

Perlen mit einer Perlennadel auf Wolle fädeln

Perlennadeln sind zehn Zentimeter lang und in der Mitte geteilt. Hier wird der Faden eingefädelt, danach werden die Perlen auf den Faden geschoben

• 30 oder mehr Perlen mit einer Perlennadel auffädeln: Am besten die Reihenfolge ordnen, wenn ihr vermeiden wollt, dass die gleichen Farben übereinander und nebeneinander stehen. Ich habe rumexperimentiert und erzielte mit dieser Folge die besten Ergebnisse: Grün, Rot *Weiß, Blau, Gelb, Rot, Grün* Rot, Gelb. Die Farbfolge zwischen den Sternen mindestens 5 Mal wiederholen.
• 33 Luftmaschen (LM) anschlagen, mit 32 feste Maschen (FM) behäkeln und mit einer Kettmasche (KM) zur Runde schließen. Dabei jeweils nur in das vordere Maschenglied einstechen. Alle folgenden Reihen beginnen mit LM – diese zählen als erste M.
• Zwei weitere Runden FM häkeln.
• 4. Runde: 2 LM und danach halbe Stäbchen (HST) häkeln. Dabei nach der 4. Masche die erste Perle nach an die Endschlaufe schieben und weiterhäkeln. Nach diesem Prinzip nach jeder weiteren 6. M. eine Perle einfügen.
• 5. Runde: HST ohne Perlen häkeln.
• 6. Runde: HST arbeiten, dabei nach der 7. M. die erste und danach alle 6. M weitere Perlen einfügen.
• 7. Runde: Ohne Perlen arbeiten, dabei jede 7. und 8. M. gemeinsam abmaschen: Dafür Faden auf die Häkelnadel legen, in die 7. M einstechen und eine Schlinge holen, Faden auf die Nadel und aus der 8. M. die Schlinge holen, alle Schlingen gemeinsam abmaschen.
• 8. Runde: Die erste Perle nach der 3. M einfügen und danach alle 6 M.
• 9. Runde: Nur grün arbeiten, dabei jede 6. und 7. M zusammen abmaschen.
• 10. Runde: Jede 5. und 6. M. gemeinsam abmaschen, Gleichzeitig nach der 2. M und danach nach jeder 5. M eine Perle einfügen.
• 11. Runde: Jede 4. und 5. M. gemeinsam abmaschen.
• 12. Runde: Jede 3. und 4. M. gemeinsam abmaschen, gleichzeitig nach der 2., dann nach jeder 3. M eine Perle einfügen.
• 13. Runde: Jede 2. und 3. M gemeinsam abmaschen.
• 14. Runde: Jede M. mit der nächsten gemeinsam abmaschen und nach jeder außerdem eine Perle setzen. Eine KM. beendet auch diese Runde. Danach Faden durchziehen, abschneiden, durch die Maschenschlaufen fädeln, festziehen und verwahren.

Anfangsfaden ebenfalls verwahren, damit die erste Reihe FM verschließen. Eierwärmer umdrehen: Fertig. Und nächste Woche gibt’s noch einen Eierwärmer für das Weihnachtsfrühstück.

Rippen häkeln mit Knitulator

Links der Baum ist ohne Rippen gehäkelt, dafür wird in beide Maschenglieder eingestochen. Rechts der Baum mit Rippen, dafür wird in nur ein Maschenglie gestochen