Knitulators gehäkelter Steckschal mit Granny Square und Bogenmuster

Der dritte Steckschal ist gehäkelt: aus Baumwolle und mit einem gleichmßigen Bogenmuster. Ein Granny Square gibt das optische Highlight

Alle guten Dinge sind drei: Eine lose Serie von Steckschals hatte ich euch versprochen. Nach dem Steckschal in Herbstfarben und dem Glitzerschal habe ich vor Kurzem auf Teneriffa und unterm Teide-Vulkan einen Steckschal für den Sommer gehäkelt: aus knallblauer Baumwolle und in einem Muster aus Stäbchen-Bögen, die sich immer breiter aufspreizen und regelmäßig versetzt werden. Als Hingucker und als Gegenstück für die Schlaufe dient ein Granny Square aus passendem Verlaufsgarn und einem Rest Gelb.

Das Muster sieht komplizierter aus als es ist: Dieser Schal entsteht aus Luftmaschen (LM), festen Maschen (FM) und Stäbchen (ST). Nach ein paar Verläufen hatte ich den Bogen buchstäblich raus und musste nicht mehr dauernd zum Zählmuster gucken. Auch das Granny Square ist kein Hexenwerk, dafür wird erst ein Kreis gehäkelt, der dann durch unterschiedlich hohe Maschen Ecken verpasst bekommt.

Ich habe mit einer Nadel Stärke 3 und etwa 150 Gramm mercerisierter Baumwolle (125 Laufmeter pro 50 Gramm) gehäkelt. Das Verlaufsgarn ist von Schachenmayr und heißt Catania Color – ich liebe es sehr, weil es davon viele schöne Farbverläufe gibt und das Garn sehr griffig ist. Diese Musterung heißt Afrika und besteht aus Pastelltönen mit schwerpunkt Blau. Zu den Farbverlaufsgarnen bietet Schachenmayr Unifarben an – also viele Möglichkeiten für ein eigenes Farbdesign. Allerdings führen nur wenige Läden diese Baumwolle, und oft halten sie auch nicht die gesamte Palette der Farben vor. Eine Alternative bietet das Garn Safran von Drops Design, das es in mehr als 30 Farben gibt und sich ebenfalls wunderbar verarbeiten lässt. Bei Amazon* könnt ihr Baumwollgarne online bestellen. ihr viele Baumwollgarne beiAber wie immer gilt auch bei diesem Modell: Mit Knitulator könnt ihr die Anleitung in andere Garnqualitäten übersetzen und verändern.

Maße und Muster für den Steckschal

Knitulators Bogenmuster zum Häkeln

Das Bogenmuster besteht aus Luftmaschen, feste Maschen und Stäbchen

DIE MASSE: Insgesamt mißt der gehäkelte Steckschal 1,15 Meter und ist etwa 22 Zentimeter breit. Die beiden unteren Enden sind 25 Zentimeter hoch, das längere Zwischenstück 45 Zentimeter lang und die Schlaufe ist ein Quadrat von zehn Zentimeter. Genauso groß ist auch das Granny Square, das auf einer Seite auf das schmale Zwischenstück gehäkelt wird, damit die Schlaufe entsteht. Weiter unten seht ihr den Schal in der gesamten Länge – das Bild erklärt den Schnitt besser.

DAS MUSTER: Für das Bogenmuster (s. rechts) werden Brücken aus LM und FM sowie Bögen aus jeweils sieben ST gehäkelt, die sich durch LM in jeder Reihe weiter auffächern. Dadurch reduziert sich die Zahl der LM-Brücken dazwischen. Die grobe Häkelschrift unten zeigt, wie das Muster entsteht. Die Punkte stehen dabei für LM, die geraden Striche für FM, und die länglichen Kreuze für ST. Bitte beachten: Das Muster verläuft zwar über 41 Maschen, allerdings variiert in den Reihen die Anzahl der Maschen. LM und FM bilden zuerst Brücken,  in einige davon werden danach ST gehäkelt. Nach jeweils drei Reihen werden die Stäbchen-Bögen versetzt. Nach den ersten acht Reihen wird die dritte bis achte Reihe jeweils wiederholt.

Wer mit deutlich dünnerem Garn arbeitet, kann das Muster verlängern, indem er den Rapport zwischen der 12. und 32. Maschen wiederholt. Für das Muster sollte die geplante Maschenanzahl durch 20 teilbar sein plus eine Masche und drei Wende-LM, die in jeder Reihe das erste Stäbchen ersetzen.

Knitulators Häkelschrift für ein Bogenmuster

Die Häkelschrift für das Bogenmuster: Punkte sind Luftmaschen, Striche feste Maschen und die länglichen Kreuze Stäbchen

Den Steckschal häkeln

Knitulators gehäkelter Steckschal

Knitulators Steckschal in voller Länge

So jetzt geht’s aber los: 43 LM anschlagen, die beiden letzten ersetzen die erste FM und eine Reihe FM arbeiten.
Das Muster mit den LM-Brücken beginnend nach der Häkelschrift arbeiten. Nach fünf vollständigen Mustern (32 Reihen oder 22 Zentimeter) wie in der ersten Muster-Reihe 9 und zwei halbe Brücken aus LM und FM arbeiten.
Die 34. R besteht aus 2 Wende-LM und 40 FM, die in der 35. Reihe auf 22 M. reduziert werden: Dafür etwa jede zweite M der Vorreihe überspringen oder aber jeweils zwei FM gemeinsam abmaschen.
Für das erste Zwischenstück 26 R. FM (9,5 Zentimeter) arbeiten, zwei Wende-LM ersetzen am Anfang jeder Reihe die erste FM.
In der 27. R die Maschen wieder auf 41 M fast verdoppeln, noch eine Reihe FM arbeiten.
Danach beginnt wieder das Muster mit den Brücken aus LM und FM und danach mit den Stäbchen-Bögen.
Für das längere Halsstück acht vollständige Mustersätze arbeiten (50 R oder 42 Zentimeter), danach eine Reihe Brücken aus FM und LM arbeiten und die Maschenzahl wie oben auf 22 M. reduzieren und wieder 26 R. FM häkeln.
Wie oben beschrieben die Maschenzahl wieder auf 41 Maschen erhöhen und im Bogenmuster weiterarbeiten. Nach fünf kompletten Mustersätzen (32 Reihen) wieder eine Reihe Bögen aus LM und FM wie am Anfang. Den Abschluss bildet eine Reihe FM über 41 Maschen. Damit ist der Schal fertig.
• Während das Granny Square gemacht wird, den  Schal anfeuchten oder waschen, in Form spannen und trocknen lassen.

So geht das Granny Square

Knitulator erklärt ein Granny Square

Für das Granny Square wird zunächst ein Kreis gehäkelt. Durch unterschiedlich hohe Maschen und Stäbchen sowie durch Zunahmen entstehen die Ecken

• Mit gelber Baumwolle in einen Fadenring 16 ST häkeln und mit einer Kettmasche (KM) zur Runde schließen.
• In der nächsten Runde in jedes ST der Vorreihe ein ST plus eine LM arbeiten. Dabei ersetzen drei LM das erste ST. Mit einer KM enden.
• Auf alle 32 M eine FM arbeiten, zwei LM ersetzen die erste FM. Die LM werden umhäkelt.
• Weiter geht’s mit Knallblau: In jede zweite M. der Vorreihe ein ST, eine LM ein ST arbeiten, drei LM ersetzen das erste ST. Auch diese Runde endet mit einer KM.
• Auf die 48 M der Vorreihe 52 FM arbeiten, also jede 12. M verdoppeln. Zwei LM ersetzen die erste FM, die Runde mit einer KM schließen.
• Zum Schluß werden mit dem Verlaufsgarn die Ecken gearbeitet: Dafür zuerst zwei LM, zwei FM, ein halbes ST, zwei normale ST auf die Maschen der Vorreihe häkeln und in die 7. Masche ein Doppel-ST (mit zwei Umschlägen), zwei LM und noch ein Doppel-ST arbeiten. Es folgen: *zwei ST, ein halbes ST, sechs FM, ein halbes ST, zwei ST und in die 20. Masche wieder ein Doppel-ST, zwei LM und ein D-Stäbchen*. Die Reihe zwischen den Sternen noch zweimal wiederholen und in die 33. und in die 46. M die Doppel-ST-Kombination als Ecken arbeiten. Die Reihe endet mit zwei St, einem halben ST drei FM und der KM.
• In der letzten Reihe alle Maschen mit Stäbchen überhäkeln, in die LM zwischen den Doppelstäbchen ein ST zwei LM ein ST arbeiten, die Runde wieder mit einer KM schließen, den Faden abschneiden, durch die Schlaufe ziehen und vernähen. Das Quadrat zurechtziehen.

Zum Schluss werden zwei gegenüberliegende Kanten des Granny Square auf die Unter- und Oberkante eines schmalen Schal-Stückes genäht oder gehäkelt, so dass eine Schlaufe entsteht: Jetzt könnt ihr ein Schalende durch die Schlaufe ziehen und der Schal sitzt perfekt.

Viele Komplimente beim Tragen

Bei den mit einen * gekennzeichneten Link handel es sich um einen Partnerlink. Bestellt ihr darüber, zum Beispiel bei Amazon, erhalte ich eine paar cent Provision für meine Empfehlung. Am Kaufpreis ändert das aber nichts. Die Garne, die ich für meine Anleitungen verarbeite, habe ich selbst zum regulären Preis gekauft.

Merken

Merken