Herrje – wie nahe Weihnachten schon ist: München leuchtet schon silbern und golden, mein zweites Wohnzimmer hat sich auch schon mit Rot, Gold und Grün herausgeputzt, und letztens fragte mich der Meine nach Weihnachtswünschen. Ja, Weihnachten steht vor der Tür. Noch sechs Wochen sind’s bis zum Fest – da wird es Zeit, die Nadeln klappern zu lassen und mit den Geschenken anzufangen.

Für alle, die Selbstgemachtes unter den Tannenbaum legen wollen, gibt’s hier Ideen und Anleitungen oder ein kleines Potpourri aus den Anleitungen von Knitulator.

Geschenke für richtig gute Freunde

Freundinnen und Freunde freuen sich über bunte Mützen: die könnt ihr häkeln oder stricken, mit Bommeln ausstatten oder auch mit Knöpfen schmücken. Mützen sind schnell gearbeitet, entstehen beim Zug- oder Busfahren und können auch noch in letzter Minute angefangen werden. Und: Ihr könnt dafür auch eure Wollreste verarbeiten. Ihr braucht je nach Garnlänge und -Stärke 50 bis 100 Gramm für eine Mütze.

Die Anleitungen findet ihr bei Knitulator, und zwar hier:
Mützen quergestrickt
Mützen quer und mit verkürzten Reihen gestrickt
Gehäkelte Mützen

Die beste Freundin, die Schwester oder Mütter freuen sich über einen schönen Schal: zum Beispiel den eleganten Kuschelschal mit Löchern, gehäkelte und gestrickte Kurzschals mit schönen Mustern oder den bunten, breiten Schal mit Lochmuster. Die meisten Schals können auch für Männer genadelt werden – dann aber besser mit markanten Rippen- und Strukturmustern. Die Anleitung für den Schal im schrägen Treppenmuster gibt’s hier.

Liebenswerte Lauser freuen sich sicher auch über einen coolen Tierschal: Die wärmen nicht nur, sondern vertreiben auch die Langeweile, wenn Erwachsene wieder mal für alles viel zu lange brauchen.

Fuchsschal und Wolfschal von Knitulator

Wer braucht da noch Pelz? Gestrickt wärmen Fuchs und Wolf doch viel cooler

Kleine Gaben für große Lieben

Darf’s ein bisschen kleiner sein? Gehäkelter Schmuck gefällt Schwestern, Schwägerinnen oder auch einem guten Freund. Aus den Sternen- und Granny Square-Anhängern lassen sich nicht nur Ohrringe zaubern, sondern auch Schlüsselanhänger oder Armbänder für Kerls. Experimentiert mit Farben, Garnen und Zutaten wie Perlen oder Steinen. Das gilt auch für die gestrickten Armreifen und Ringe: Die lassen sich mit Perlen verzieren, sehen allein und mirt weiteren Reifen gut aus.

Auffällig schön sind auch gehäkelte Perlen: Sie wirken einzeln an einem Halsreif, im Dutzend als Kette oder Armband oder kombiniert mit Holz- und anderen Perlen oder Schmucksteinen. Auch bei Perlen seid ihr bei den Materialien unabhängig. Ihr könnt dünne Stickgarne, Baumwolle oder auch Lurexfäden verarbeiten – und natürlich Wolle. Dicke Wolle ergibt größere Kugeln – und die könnten auch gefilzt werden.

Wer das Prinzip Kugel häkeln einmal verstanden hat – regelmäßige Zunahmen, einen Teil ohne Zunahmen, gleichförmige Abnahmen – kann auch bunte Bälle häkeln, aber auch stricken: etwa zum Jonglieren für kleine Akrobaten oder für geduldige Tüftler. Und mit weihnachtlichen Mustern wird aus einem Ball – siehe oben das Foto von Koen Ejklenboom/Unsplash – sogar eine schmucke Weihnachtskugel.

Ob Mann oder Frau – Armbänder und Gürtel kommen auch immer gut an, vor allem, wenn sie in Knallfarben oder mit tollen Mustern auffallen. Knitulator empfiehlt dafür den Gang in den Bau- oder Büromarkt: Dort lassen sich tolle Fäden, Schnüre und Seile aufspüren, die sich super verarbeiten lassen. Ein Gürtel aus Kabel? Ohja – der dürfte dem Heimwerker-Opa oder seinem Enkel gut gefallen.

Mitbringsel und Deko-Ideen für den Advent

Aus diesem Armband lässt sich auch eine Schmuckkette für Adventskranz oder Tannenbaum häkeln, aus Bällen Tannenbaum-Kugeln stricken. Und diese vier Eiermützen machen das Advents- und Weihnachtsessen stimmungsvoll.

Knitulators Eierwaermer zum Advent: Engel, Rentier, Nikolaus und Tannenbaum

Quartett komplett: Vier Eierwärmer zum Advent

So und jetzt seid ihr dran: Viel Spaß beim Arbeiten – und viel Spaß beim Warten aufs Christkind.