Ein einfacher Schnitt und ein anregendes Links-Rechts-Reliefmuster: Daraus lässt sich leicht eine auffällige Jacke für Wikinger und andere Menschen stricken. Den Schnitt kennt ihr bereits vom grünen Zopfpullover: Auch hier werden Vorderteile plus Rücken bis zu den eckigen Armausschnitten in einem Stück, allerdings nicht in Runden, sondern in Reihen gestrickt. In die eckigen Armausschnitte passt sich der gerade abgeschlossene Ärmel wunderbar ein – einfach zum Stricken und am Ende müssen nur Schulternähte zusammengenäht werden. Wenn’s so einfach ist, können wir den Schwierigkeitsgrad noch mit zwei Taschen in den beiden Vorderteilen (unten rechts, oben links) erhöhen, oder?

Knitulator Schnittzeichnung Strickjacke

Ein bisschen wackelig gezeichnet dieses Mal: Aber eckige Armausschnitte und eine gerade Ärmelkante ergeben einen einfachen Schnitt für die Jacke, die gut und leger sitzt

Noch mehr Details gefällig: Der Bund an Jacke, Ärmeln und Kragen ist glatt rechts, aber für den besseren Halt doppelt und mit kleinerer Nadel gestrickt. Die glatt gestrickten Blenden an den Taschen und Abschlüsse der Ärmel setzen weitere Akzente im Muster.

Das Ausarbeiten der Strickjacke für Männer ist allerdings etwas anspruchsvoller, dafür ist Geduld notwendig, aber auch viele Sicherheitsnadeln und bunte Wollfäden oder andere Markierer, die euch beim Zusammennähen der Ärmel und vor allem beim Einnähen des Reißverschlusses helfen werden.

Wolle selbst gemacht

Diese Jacke ist auch von der Wolle her etwas Besonderes: Die habe ich selbst zusammengestellt, und zwar in der Hamburger Wollfabrik. Dort können munter Farben und verschiedene Garnqualitäten individuell gemixt werden. Dafür werden einzelne Fäden zusammen verspult und aufgewickelt. Die Wollfabrik verkauft daher Mengen ab 200 Gramm auf Konen oder Pappspulen. Wenn ihr wisst, wieviel ihr braucht, bekommt ihr die ganze Menge an einem Stück aufgespult – das erspart euch später das Fädenverwahren. Die Beraterinnen dort sind sehr hilfsbereit: Anfangs fällt das Mixen von Farben und Qualitäten noch schwer.

Verarbeitet wurde hier mit Rundstricknadeln Nummer 4,5 und 5,5 ein Wollgarn aus sechs Fäden: Dunkelbrauner Bouclé gibt der braun-beigen Wolle mehr Struktur, jeweils zwei orange-, beige- und dunkelbraunfarbene Fäden sorgen für einen schönen, warmen Melangeeffekt. Aber natürlich könnt ihr diese Jacke auch mit herkömmlicher Wolle aus Knäueln oder Strängen stricken.

Material für die Männerjacke

Die Strickjacke mit Reliefmuster ist für Männnergröße L gearbeitet, passt aber auch Frauen. Dafür benötigt ihr rund 1000 Gramm Garn für Nadelstärke 4,5 bis 5,5. Wollt ihr die Jacke mit dünneren Nadeln und Garn arbeiten, berechnet ihr die Zahl der Maschen und Reihen für die Maße mit Knitulator, dem Strick und Häkelrechner. Außerdem benötigt ihr einen passenden, teilbaren Reißverschluss von etwa 80 Zentimeter Länge: Messt sicherheitshalber die Jacke vor dem Kauf nochmals nach oder nehmt die gestrickte Jacke zum Kauf mit.

Mit Nadelstärke 5,5 und im Muster verstrickt maßen 15 Maschen und 28 Reihen aus dem Garn jeweils zehn Zentimeter. Mit Knitulator könnt ihr die notwendigen Maße für jedes Garn individuell berechnen. Aber lasst uns loslegen.

Stricken bis zum Armausschnitt

Für das Rippen- oder Reliefmuster ist eine Maschenzahl nötig, die sich durch acht teilen lässt, plus 2 Randmaschen. Die Jacke wird bis zu den Armausschnitten in einem Stück genadelt:

Zunächst einen Taschenbeutel in glatt rechts mit Nadeln 5,5 stricken: Dafür 22 Maschen mit der Nadel 5,5 anschlagen, 30 Reihen (20 Zentimeter) glatt rechts stricken, die zweite und vorletzte Masche immer rechts stricken. Maschen stilllegen, Faden großzügig abschneiden
Für den doppelten Bund 142 Maschen (94 Zentimeter) mit der Nadel Nr 4,5 anschlagen, dabei einen sehr langen, mindestens 80 Zentimeter langen Faden hängen lassen. 14 Reihen (5 Zentimeter) glatt rechts arbeiten,  das heißt Hinreihe rechte Maschen, Rückreihe linke Maschen. Dann eine Reihe links stricken, danach wieder 14 Reihen glatt rechts arbeiten, dafür aber mit einer Reihe links beginnen.

Knitulator erklärt den doppelten Bund

Doppelter Bund: Aus der Anschlagskante werden Maschen aufgenommen, die mit den gestrickten Maschen zusammengestrickt werden

Tipp: Wenn ihr euch die Arbeit mit dem doppelten Bund sparen wollt, dann strickt einen einfachen Bund im Rippenmuster. In diesem Fall solltet ihr aber auch die Ausschnittblende gerippt stricken.

Aus der Anschlagskante mit dem langen Faden und einer weiteren Rundstricknadel ebenfalls 142 Maschen aufnehmen, den Bund zur Hälfte legen und in der 31 Reihe (Hinreihe) die gestrickten Maschen und die neu aufgenommenen Maschen zusammenstricken. Ihr arbeitet dabei mit zwei Nadeln, legt vor dem Abstricken eine Masche der hinteren Nadel (Innenseite) vor die der vorderen Nadel (Außenseite) und strickt beide Maschen zusammen.
In der folgenden Rückreihe wechselt ihr zu Nadelstärke 5,5 und nehmt gleichmäßig 20 Maschen zu: 162 Maschen (108 Zentimeter)
In der folgenden Reihe mit dem Muster beginnen: Nach 4 Rapports oder 60 Reihen (20 Zentimeter ab Bund) im rechten Vorderteil ab Masche 12 die nächsten 20 Maschen abketten (Hinreihe) und in der Rückreihe den Taschenbeutel so einfügen, dass das Rechtsgestrick auf der Rückseite des Jackenteils liegt und vorne sichtbar wird. Beim Einfügen die erste Masche und die letzte Masche des Beutels mit den Vorderteilmaschen zusammenstricken und Beutel-Maschen ins Strukturmuster einfügen.
Nach 112 Reihen ab Bund (40 Zentimeter) für die Armausschnitte zwei Mal acht Maschen (4 Zentimeter) abketten, und zwar die 38. bis 45. Masche sowie die 118. bis 125. Maschen.
Vorderteil links beenden und mit noch 37 Maschen (25 Zentimeter) im Muster arbeiten. In Reihe 32 nach Abketten der Armausschnitte für die Brusttasche 14. bis 24. Masche (12 Maschen – 11 Zentimeter) abketten. Die Arbeit ruhen lassen, für den Taschenbeutel 14 Maschen anschlagen und 18 Reihen glatt rechts stricken, die zweite und vorletzte Masche werden immer rechts gestrickt. In der Rückreihe den Beutel wieder einfügen und die Maschen im Muster stricken.
Nach 48 R. oder 17 Zentimeter ab Armausschnitt an der vorderen Kante 6 Maschen (4 cm) für den Ausschnitt abketten (31 M). Danach in jeder 2. Reihe 2 mal zwei Maschen zusammenstricken (27 Maschen). Danach in jeder 2. Reihe  zwei Maschen zusammenstricken (25 Maschen). Nach etwa acht Zentimetern (23 Reihen) Ausschnitthöhe die 25 Schultermaschen (17 cm) gerade und locker abketten.
Das rechte Vorderteil wie das linke arbeiten – ich habe hier keine Brusttasche eingearbeitet.
Das Rückenteil gerade und im Muster arbeiten: Nach 71 Reihen (25 Zentimeter) die 72 Maschen abketten.
Ärmelbeutel auf die Vorderteile nähen
Aus den vorderen Taschenkanten Maschen aufnehmen und sechs Reihen glatt rechts stricken, abketten und die Blende am Vorderteil festnähen

Eine Strickjacke braucht Ärmel

Für die Ärmel werden jeweils 40 Maschen (27 Zentimeter) mit der Nadel 4,5 angeschlagen, dabei wie am Westenteil einen langen Faden hängen lassen zum Maschen aufnehmen.
14 Reihen glatt rechts arbeiten, eine Reihe links, 14 Reihen glatt rechts, aber mit links beginnen. Aus der Anschlagskante 40 Maschen aufnehmen, den Bund zur Hälfte legen und die Bund- mit den Anschlagsmaschen zusammenstricken. In der folgenden Reihe auf Nadelstärke 5,5 wechseln, und beim links Stricken zehn Maschen (7 Zentimeter) zunehmen: 50 Maschen (33 Zentimeter).
Mit dem Muster beginnen und 8 Mal in jeder 10. Reihe beidseitig eine Masche zunehmen (66 M – 44 Zentimeter) und ins Muster integrieren
Danach noch 4 Mal in jeder 16. Reihe beideitig eine Masche zunehmen (74 Maschen – 50 Zentimeter).
Nach insgesamt 140 Reihen ab Bund noch zehn Reihen glatt rechts stricken und die Maschen locker abketten (150 Reihen – 54 Zentimeter)

Das Finish: Ausschnitt und Kante

Knitulators Strickjacke mit Strukturmuster

Glatte Kanten: Ausschnitt, Blende und auch die letzten Reihen vom Ärmel werden glatt rechts gearbeitet

Die Schulternähte schließen. Ausschnittkante abmessen und notwendige Maschenzahl für glatt rechts mit Nadelstärke 4,5 berechnen: Bei mir ergaben 74 Maschen die notwendigen 50 Zentimeter. Diese aus der Ausschnittkante auffassen, für die Rückreihe die Maschen rechts oder links verschränkt herausstricken, das heißt also bei rechten Maschen nicht vorne, sondern hinten in der Masche einstechen, um den Faden zu holen. Dadurch verdreht sich die Masche. Das Gleich geschieht, wenn ihr für die Linksmasche ebenfalls hinten einstecht.
15 Reihen glatt rechts stricken, eine Reihe rechts, die nächsten 15 Reihen glatt rechts, danach die Maschen locker abketten und die obere Kante innen an die Ausschnittkante der Jacke nähen.

Jetzt wird ein bisschen haarig, jetzt folgen die doppelte Blenden an beiden Jackenkanten sowie der  Reißverschluss: Für die Blende die gesamte vordere Kante abmessen und ebenfalls die Maschenzahl für Glattrechts mit Nadeln 4,5 berechnen: Bei mir ergaben 107 Maschen die notwendigen 71 Zentimeter.
Mit zwei Rundstricknadeln auf jeder Außen- und Innenseite der Längskante Maschen aufnehmen: Beginnt dabei mit einer Nadel an der Innenkante des Bundes oben, also in der letzten Randmasche vor dem Zusammenstricken und nehmt rund um den doppelten Bund Maschen auf. Die Maschen der Innenkante legt ihr dann auf eine zweite Rundstricknadel. Danach nehmt ihr im Folgenden die Maschen der Außen- und Innenkante gemeinsam auf. Das geht so: Faden um die hintere Rundstricknadel (Innenseite) legen und durch mit der Nadel auf der Außenkante eine Schlaufe aus dem Maschengewebe holen, wieder den Faden um die hintere Nadel legen und mit der vorderen die Schlaufe aus dem Maschengewebe ziehen. Auf dem Bild seht ihr wies funktioniert.
Die beiden Blenden getrennt fertigstellen – und zwar vier Reihen glatt rechts (1,5 Zentimeter). Die erste Reihe mit verschränkten Maschen arbeiten. In der 5. Reihe locker abketten. Um den Reißverschluss besser einnähen zu können, habe ich mich hier für ein anderes Abketten der Maschen entschieden: Die ersten beiden Maschen zusammenstricken, die Masche zurück auf die Nadel legen und mit der nächsten zusammenstricken, so weiterarbeiten, bis alle Maschen aufgebraucht sind.
Zwischen die beiden Blenden den Reißverschluss einnähen. Markiert dafür auf dem Reißverschluß (mit Schneiderkreide) und an den Blenden (mit andersfarbigen Fäden) etwa alle 20 Zentimeter Punkte, so habt ihr beim Einnähen die bessere  Orientierung, dass alles passt

Aermel zusammennaehen mit Knitulator

Sicher ist sicher: Sicherheitsnadeln sorgen dafür, dass das Muster beim Zusammennähen passt

Ihr braucht dazu Geduld, aber es funktioniert.

Der Großteil ist geschafft: Jetzt noch die Ärmel zusammen- und einnähen. Beginnt dafür an der oberen Längskante und näht den Ärmel in zuerst an die kurze Ausschnittkante, an die Längskante und an den zweiten Ausschnitt, danach näht ihr den Arm zusammen. Damit ihr dabei die Musterfolge einhalten könnt, solltet ihr mit Sicherheitsnadeln die beiden Ärmelkanten zusammenstecken.

Und dann? Dann ist sie fertig. Die musterhafte Strickjacke nicht nur für Wikinger und Männer. Viel Spaß beim Tragen und hoffentlich viele Wows von euren Freunden.